"Keine Richtung und doch ein Weg"

 

 

 

- geb. 1956 in Langenberg/Westfalen

 

- wohnhaft in Kamen-Methler

 

- gelernte Bürokauffrau.

 

- seit 2006 intensive, autodidaktische Auseinandersetzung

und Weiterbildung in der Acrylmalerei         

 

- seit 2014 eingetragene freischaffende Künstlerin der

 bildenden Kunst

 

- seit 2015  Mitglied im Kunstverein Unna.

 

- seit 2012 jährliche Einzelausstellungen im Kreis Unna,

Dortmund, Märkischer Kreis, Kreis Soest,

Kreis Gütersloh, Kreis Coesfeld und Münster.

 

-Präsentation auf div. Kunsthandwerkermärkten

 

 

                                          ---------

 

Mein Motto "Keine Richtung und doch ein Weg" bezieht

sich auf die Vielfältigkeit meiner Arbeiten, die keine Richtung im Stil oder der Technik aufweisen.

Es gibt für mich in der Malerei immer Neues und Spannendes zu entdecken, was ich dann versuche umzusetzen.

Diese Neugier möchte ich mir bewahren.

 

Seit ca. 2 Jahren widme ich mich überwiegend der abstrakten Kunst.

Malen macht mich frei in meiner Aussage und Interpretation.

 

Grundsätzlich in Begleitung von Musik treibt es mich an, Stimmungen und Gefühle auf der Leinwand zu verarbeiten. 

In eine Welt zu tauchen, die auf der Leinwand sichtbar wird, ist meine Leidenschaft und Motivation.

Der Prozess zu einem fertigen Bild ist dann mein persönlicher Weg den ich gehe, oft unwissend wohin er führt.

Diese Spannung ist wie ein Rausch.

 

Meine abstrakten Bilder sind häufig sehr farbintensiv und stimmungsvoll.

Sie sollen zum Verweilen einladen, Gedanken freisetzen, zum Nachdenken anregen und eine positive Stimmung erzeugen.

 

Kunst ist Nahrung für die Seele.

 

 

 

"Optimismus ist die Haltung der Sieger"

(Maria Demandt)

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Maria Demandt